Technoform KunststoffprofileTechnoform Kunststoffprofile

Polyvinylchlorid, der vielseitige Kunststoff

Der Standard-Kunststoff Polyvinylchlorid wird in Hart- und Weich-PVC unterteilt. Diese Kunststoffe unterscheiden sich teilweise in ihren Eigenschaften und Einsatzbereichen, die Übergänge zwischen Hart- und Weich-PVC sind aber fließend. Für bestimmte Anwendungen kann es nützlich sein, dass die harten und weichen Varianten beispielsweise über eine Co-Extrusion miteinander kombiniert werden.

Aufgrund seiner vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten und kostengünstigen Produktion entwickelte sich PVC bis heute zum wichtigsten Kunststoff. 60% des in Deutschland produzierten PVCs werden in der Baubranche eingesetzt. Fenster, Rohre, Dachbahnen, Kabel und Bodenbeläge, heute ist das alles meist aus PVC.

PVC hält jeder Witterung stand

Der Kunststoff Polyvinylchlorid wird von Licht und Witterung nicht angegriffen. Er ist auch widerstandsfähig gegen eine Vielzahl von Chemikalien, verkrustet kaum, und seine glatte Oberfläche bietet Bakterien keinen Ansatzpunkt zur Besiedlung. Kabel aus PVC sind unempfindlich gegenüber UV-Strahlung und Feuchtigkeit. Selbst beim Biegen eines erwärmten Kabels bilden sich keine Risse. Deshalb ist PVC der Isolator für den „kleinen“ Haushalt ebenso wie für Hochspannungsleitungen.

Die Dauergebrauchstemperatur von Hart-PVC liegt zwischen -5 und bis zu 70°C. Die Dauergebrauchstemperatur von Weich-PVC liegt im Bereich von -20 bis 55°C.

Die Anwendung von PVC als schwer entflammbares Material stößt dort an Grenzen, wo nach gewissen Brandschutznormen wie beispielsweise V-0 und Yellowcard die Halogenfreiheit vorausgesetzt wird.

Einsatzgebiete von Polyvinylchlorid

Hart-PVC wird beispielsweise zur Herstellung von Fensterprofilen, Rohren, Fußbodenbelägen und Dachbahnen im Bausektor eingesetzt. Fensterprofile sind pflegeleicht, wartungsarm und witterungsbeständig und zudem in den verschiedensten Farben und Dekors herstellbar. Kreditkarten und ähnliche Karten wie Telefonwertkarten sind meist aus PVC.

Weich-PVC findet man oft als Isolationsmaterial für Elektro-Kabel, als Elektro-Schalterdose und als Einziehrohr für Kabel. Im Elektronik-Bereich spielt PVC seine schwerentflammbaren Eigenschaften aus, beispielsweise in Form von Kabel-Ummantelungen. Weich-PVC wird auch gerne für Fußbodenbelag, Schuhe oder Kosmetiktuben verwendet.

Auch in der Medizin ist PVC unersetzlich geworden. Es wird für Handschuhe, Infusionsschläuche, Bauteile für künstliche Herzklappen und Dialyseeinrichtungen verwendet. Für Blutbeutel ist Polyvinylchlorid sogar der einzig erlaubte Stoff: Er ist hitzeresistent beim Sterilisieren, kälteelastisch beim Einfrieren, transparent, kann zuverlässig verschweißt werden und ermöglicht eine lange Lagerung des Blutes.

Kunststoffprofile von Technoform mit PVC

Technoform hilft Ihnen, Ihr geplantes Projekt mit Polyvinylchlorid umzusetzen. In unserem hochpräzisen High-End-Extrusionsverfahren können wir so gut wie jedes PVC-Kunststoffprofil für Sie herstellen. Selbstverständlich bieten wir Ihnen auch alle anderen Verarbeitungsverfahren an. Wir begleiten Sie in Ihrem Projekt von der Planung über die Entwicklung bis hin zum fertigen Produkt.

Kontaktieren Sie uns

Haben wir Ihr Interesse geweckt, oder haben Sie noch Fragen? Kontaktieren Sie uns. Wir freuen uns darauf, Sie persönlich zu beraten und ein individuelles Angebot für Sie zu erstellen.